Zwei Plätze für die Hauswirtschafts-Ausbildung und zwischen fünf und sieben Plätze für Erzieher im Anerkennungsjahr bietet der Kastanienhof jedes Jahr. „Und wir übernehmen sie gerne, wenn die Möglichkeit besteht“, sagt Lucian Bartels, heute Diplom-Sozialarbeiter, der aber schon 1982 als Zivildienstleistender im Kastanienhof anfing. „Ich kann nur sagen: Hier ist in 30 Jahren keiner bei der Prüfung durchgefallen“, sagt Lüdert.

 

Gesamtschülerin Lea hat sich die Arbeit im Kinderheim so vorgestellt, wie sie ihr in der einen Schnupperstunde am Mittwoch begegnet sei, sagt sie. Ihre Pläne sind dann aber doch andere. „Ich will Abitur machen und dann studieren. Ich hatte mal an Psychologie gedacht. Aber bei einem Berufsinfotag in Düsseldorf habe ich mir das anders überlegt“, berichtet die Jugendliche, bevor sie sich mit ihren vier Mitschülerinnen auf den Weg ins Berufsinformationszentrum (Biz) der Krefelder Agentur für Arbeit aufmacht, in dem auch zahlreiche Ausbildungsfelder vorgestellt werden.

 

  • Die Einrichtung und der Berufe-Tag

 

 

Kinderheim Das Kinderheim Kastanienhof, das sich als „Zuhause auf Zeit“ versteht, verfügt über 88 stationäre Plätze. Die rund 100 Mitarbeiter betreuen außerdem 30 Familien, die Kinder zwischen null und drei Jahren vorübergehend aufnehmen sowie 65 Pflegefamilien.

 

Hauswirtschaft Der Beruf der staatlich anerkannten Hauswirtschafter/in wird in einer dualen Ausbildung (Betrieb und Berufsschule) erworben. Die Ausbildung dauert zwei Jahre bei Vorkenntnissen wie zum Beispiel der Fachoberschulreife oder drei Jahre mit einem Hauptschulabschluss.

 

Aktionstag 30 000 Schülermagazine mit allen Infos rund um diese regionalen Schule-Wirtschaft-Aktionstage „Check-in-Berufswelt“ wurden in 170 Schulen aller Formen und Berufskollegs verteilt. 17 Initiatoren unterstützen diese Veranstaltung in vier Städten und Kreisen.