.

Kinderheim Kastanienhof, Kaiserstr. 103a, Krefeld
Telefon: (+49) 02151 507 31 0, mail: info@kinderheim-kastanienhof.de

Presse - Extra-Tipp am Sonntag - Pflegeeltern auf Kurzzeit

Kastanienhof sucht Familien, die Kleinkinder für einige Monate aufnehmen

 

Manche Eltern sind mit der Erziehung ihres Kindes überfordert. Bis das Jugendamt eine Lösung gefunden hat, brauchen die Kinder eine Pflegefamilie für die Übergangszeit. Die Aufgabe ist anspruchsvoll, beschert aber auch Glücksgefühle.

 

Krefeld / Kreis Viersen (em). Elke T. hält den halbjährigen Benjamin auf dem Arm. "Wenn er mich anlächelt, dann geht mir das Herz auf", lacht die 40-Jährige. Benjamin ist nicht ihr Sohn. Aber er brauchte Hilfe. Dringend. "Die leiblichen Eltern können sich derzeit nicht um das Kind kümmern", bedauert Elke T. Da sprangen sie und ihr Mann ein. Als Pflegeeltern auf Zeit. Bis sich die häuslichen Verhältnisse bei Benjamins Eltern regeln oder Benjamin in eine dauerhafte Pflegefamilie aufgenommen wird. "Die Entscheidungsfindung darüber dauert in der Regel einige Monate", erklärt Jens Lüdert. Der Sozialpädagoge leitet das Kinderheim Kastanienhof in Krefeld. Dieses unterhält einen Fachdienst Familiäre Bereitschaftsbetreuung. "Dieser ist Ansprechpartner von rund 25 Familien, die sich bereit erklärt haben, für einige Monate ein Pflegekind zu sich zu nehmen." Die Pflegekinder sind maximal drei Jahre alt. Die jüngsten sind noch Säuglinge. Vermittelt werden die Kinder von den Jugendämtern. Wenn sich herausstellt, dass die leiblichen Eltern mit der Auferziehung ihrer Kinder überfordert sind, wendet sich das Jugendamt an den Kastanienhof.  "Und wir vermitteln das Kind dann in eine Familie der Bereitschaftsbetreuung", erklärt Jens Lüdert. Das Problem: Es gibt zu wenige Familien, die diese Aufgabe übernehmen möchten. Denn der Bedarf steigt. Die Zahl der Eltern, die sich als nicht fähig zur Erziehung ihres Kindes erwiesen haben, hat in den letzten Iahren zugenommen. Auf der anderen Seite nimmt die Zahl der Bereitschaftsfamilien ab. Denn rund 10 Prozent der' Pflegeeltern wandeln ihre Kurzzeitpflege nach einiger Zeit in eine Dauerpflege um. Das ist verständlich. Denn schnell wächst die emotionale Bindung an das Kind. Nur fallen diese Familien dann für weitere Kurzzeitbetreuungen aus. "Wir bräuchten rund 50 Bereitschaftsfamilien", überschlägt Lüdert den aktuellen Bedarf. Elke T. hat den Schritt bereits vor Jahren gewagt und nie bereut: "Ich habe schon über 15 Kinder betreut", erzählt die fröhliche Pflegemutter, deren eigene Kinder längst erwachsen sind. Der schwerste Moment ist stets, wenn sie ein Kind wieder abgeben muss; sei es an die leiblichen Eltern oder an Dauer-Pflegeeltern. "Aber es geht um das Wohl des Kindes, nicht um mich", erklärt sie. Wenn sie ihren Pflegling in guten Händen weiß, dann ist sie stolz, dazu ihren Beitrag geleistet zu haben.

Sie und Jens Lüdert ermuntern deshalb weitere Ehepaare, eine solche Kurzzeitpflege zu übernehmen. "Wer dazu bereit ist, kann mich einfach anrufen", erklärt der Heimleiter. Seine Rufnummer: 02151/ 507310.

 

Die Namen der Pflegemutter- und Kind wurden geändert. Red.

 

Extra Info_________________

Die Bereitschaftspflege

 

Wer kann eine Bereitschaftspflege übernehmen? "Wir prüfen die Familien, die sich bei uns melden, auf ihre Eignung", erklärt Kastanienhof-Leiter Jens Lüdert. Sie sollten emotional und wirtschaftlich stabil sein, möglichst eigene ältere Kinder haben. Für ihre Bemühungen gibt es eine Aufwandsentschädigung. Melden können sich Familien aus Krefeld, Kreis Viersen und umliegenden Städten. Infos: Tel.: 02151/50731 0;    www.kinderheim-kastanienhof.de

 

weitere Informationen

Hier finden Sie Informationen zu unserem Träger..

 

 Krefelder Frauernverein

für Kinder-und Altenfürsorge

gegr. 1827

Mitglied im:

Kontakt

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.